Satt

Ich bin satt. Meine Neugier ist verschwunden. Vielleicht liegt es daran, dass hier alles genauso aussieht und funktioniert wie zu Hause, vielleicht sind vier Monate aber auch einfach genug.

Wenn es in Ecuador und Peru noch kaum moeglich war mit mir an einem Markt oder einem Fussballspiel auf irgendeinem Bolzplatz vorbei zu gehen, beschraenkt sich mein Interesse hier nur noch auf die Natur. Der Rest scheint belanglos.

Vielleicht wird es wieder besser, wenn wir aus den patagonischen Touristenghettos raus ins wahre Argentinien kommen, vielleicht ist es aber auch wirklich einfach zu lange.

~ von Mario - 24. Februar 2009.

3 Antworten to “Satt”

  1. Es wird auch Zeit, dass Ihr zurück kommt.

  2. Der Gedanke kam mir tatsaechlich, aber irgendwie ist es mir doch zu kalt… und vor allem ist unsere wohnung besetzt. wird also noch bis mai dauern.

  3. Naja, Mai ist ja schon fast an einer Hand abzuzählen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: