Quilitoa

Quilitoa ist ein winziges Dorf, dass das Glueck hat am Rande eines Kratersees zu liegen und daher inzwischen mehr Hostels als andere Haeuser hat. Aus dem gleichen Grunde ist es wohl auch zur Namenspatronin, einer entweder zu Fuss oder mit dem spaerlich vorhandenen oeffentlichen Verkehr zurueck zu legenden Runde hier in der Naehe von Quito geworden.

Es sollt eunsere erste Tour werden, um zu gucken wie fit wir sind, wie das Wetter ist und ueberhaupt… Es wurde erstmal unsere letzte. Aber dazu mehr an anderer Stelle.

Was bleibt von den vier Tagen, die wir zu Fuss dort unterwegs waren ist der Eindruck von ueberwaltigender Freundlichkeit. Wenn man in entlegenden Gegenden wandert wird man oft ignoriert, manchmal stark bedraengt und manchmal auch bedroht. Das alles passiert aus verschiedenen, meist auch nachvollziehbaren Gruenden. Noch nie ist es uns aber passiert, dass beinahe ausnahmslos jeder, dem wir begeget sind, uns anlaechelte und gruesste, uns fragte wohin wir unterwegs seien und uns die richtige Richtung wies. Ein guter Start.

~ von Mario - 20. November 2008.

2 Antworten to “Quilitoa”

  1. Schöne Photos. Ich mag besonders „Johanna und Hund“. Was sind denn das für Fischeier? Oder ist das ne Frucht, die ich noch nie gesehen, geschweige denn gegessen habe?

  2. Grenadilla heisst die Frucht und liegt manchmal auch in unseren Supermarkten rum. Empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: