Filmtagebuch: Tron

Tron (1982)

Seltsam, wie modern die klaren Geometrien und Farben, die damals der begrenzten Rechenleistung geschuldet waren heute wirken. Genauso, wie die minimalistsiche Musik.

Die Story bleibt an dieser Stelle mit Absicht unerwähnt.

~ von Mario - 19. April 2008.

Eine Antwort to “Filmtagebuch: Tron”

  1. Damals, ja damals, fand ich den so toll. Ist glaube ich aber auch eine gute Entscheidung meinerseits den sich heutzutage nicht mehr anzuschauen. Enttäuschung wäre vorprogrammiert?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: