Songs of a life: Slime – Bullenschweine

1994, die Mauer ist seit fast fünf Jahren weg und für uns wird es Zeit sich das erste Mal im Leben in ein Flugzeug zu setzen. Wir fliegen nach Lanzarote.
Für mich wird es zu einer Flucht.

Zu Hause haben mich ein paar Deppen als Opfer auserkoren und meine Angst auf die Fresse zu bekommen ist teilweise so groß, dass ich, wenn ich von der Schule komme, einiges an Umweg auf mich nehme um ihnen nicht dort begegnen zu müssen, wo ich sie vermute.
Bevor ich physisch ausweichen konnte hatte aber schon die Flucht im Inneren begonnen, die Flucht ins Anderssein, ins besser sein und in die projizierte Aggression. Ich entdecke Punk – auf meine Art.
Mit meinem Weihnachtsgeld renne ich ins W.O.M. in der Augsburger Strasse um meine ersten CDs zu kaufen. Hier stolpere ich das erste Mal über Slime, die mich von da an ein Weile begleiten werden.

So sitze ich nun also an den Playas de Papagayo, mit meinem Walkman und höre immer wieder dieses eine Tape „Alle gegen Alle“:


Und ich fühl mich nicht mehr so allein.

[DirektVerfassungsfeind]

Der Song ist von einer anderen Platte, aber das ist das schönste Video, was ich finden konnte. Und irgendwie ging es ja um die Band.

~ von Mario - 17. Oktober 2007.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: