Songs of a life: Fingerprint – My Innocent Lips


Ich bin vielleicht 17 oder 18. Hardcore ist noch relativ neu fuer mich. Ich habe endlich etwas gefunden in dem ich mich wiederfinden kann. Ich schreibe viele Briefe, lese Fanzines, versuche selber eines zu schreiben, organisiere Konzerte in meiner Kleinstadt.

Musikalisch ist die Zeit davon gepraegt immer wieder neues zu entdecken. Am besten immer ein bisschen extremer als das zuvor. Ich will mich nicht nur von den Leuten aus meinem Dorf abheben, sondern suche auch in meiner kleinen Subkultur immer kleinere Nischen.

In dieser Zeit drueckt mir jemand Fingerprint in die Hand und ich glaube fuer einen Moment ich sei angekommen. Die Musik ist nett, etwas altmodisch vielleicht, jedenfalls eher typsich – aber der Gesang. So etwas hatte ich bis dahin noch nie gehoert und das sich bis heute nicht geaendert.

Die ganze Discographie laesst sich hier downloaden.

~ von Mario - 4. Oktober 2007.

Eine Antwort to “Songs of a life: Fingerprint – My Innocent Lips”

  1. hm, die kenne ich gar nicht. klingt aber ganz cool. hör ich mir mal an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: