Gold im Mund

Wenn man morgens um vier aufwacht, weil irgendein Wicht im Innenhof Selbstgespräche führt bzw. sich viel eher selbst anschreit – was macht man dann?
Erstmal warten, Fenster zu, sich 15 Minuten von einer Seite auf die andere drehen. Nichts.
Runter gehen? Vielleicht bin ich seltsam, aber ich will niemanden stören der nicht mal mit sich selbst in vernünftiger Lautstärke reden kann.
Dann kommt der Gedanke an die Polizei. Und gleichzeitig damit die Scheu diesen Schritt auch zu gehen.

Ich habe es irgendwann getan: Besetzt. Und ich war in diesem Moment froh, dass ich nicht gerade ermordet wurde.

Der Typ hat zeitgleich, wie auf Kommando auch die Fresse gehalten.

~ von Mario - 16. Juni 2007.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: